Umzugskartons richtig packen

Umzugskartons sind für jeden Umzug unverzichtbar. Wie Sie sie richtig packen, worauf Sie achten müssen und woher Sie die Kartons bekommen, erfahren Sie hier!

Welche Umzugskartons sind die richtigen?

Umzugskartons sollten in jedem Fall über Tragegriffe verfügen, stabil und verschließbar sein. Es ist möglich, gebrauchte Kartons zu verwenden. Diese müssen sich aber in einwandfreiem Zustand befinden und sollten keine Löcher oder Knicke aufweisen. Wie viele Kartons Sie benötigen hängt vom Gewicht und Umfang Ihres Hausrats ab. Als grober Richtwert gelten 15 bis 20 Kartons pro Erwachsenem bei normaler Wohnungsgröße.

Ihre Umzugskartons können Sie vor dem Umzug selbst packen oder das Team des Umzugsunternehmens damit beauftragen. Wenn Sie mit dem Umzugsunternehmen Spehr umziehen, erhalten Sie Kartons und Verpackungsmaterial im Vorfeld des Umzugs von uns. Wir stellen Ihnen ausreichend Kartons zur Verfügung und nehmen die überschüssigen zurück. Beanspruchen Sie unseren Full-Service, müssen Sie sich um nichts kümmern. Am Tag des Umzugs packt das Team alle Kartons selbstständig.

Tipps zum Packen der Umzugskartons

  • Besser klein und viel, statt groß und schwer: Kleine Umzugskartons sind handlicher, flexibler verstaubar und einfacher zu tragen. Außerdem erleichtern sie das spätere Einräumen, weil der Inhalt von Schränken und Schubladen genauer sortiert ist.


  • Das Gewicht: Schwerer als 20 Kilo sollten Ihre Kartons auf keinen Fall sein. Ideal ist ein Maximalgewicht von 15 Kilo. Das ist nicht nur rückenfreundlich, sondern vermeidet auch aufgerissene Kartonböden. Ein nützliches Hilfsmittel beim Packen der Kartons ist eine Personenwaage. Besonders schwer sind Bücher. Für sie gibt es extra kleine und stabile Kartons.
  • Hohlräume vermeiden: Die Kartons sind idealerweise eng befüllt. Das verleiht ihnen Stabilität und sichert den Inhalt gegen Verrutschen. Zum Auffüllen eignen sich Kleidung, Kissen, Decken und Füllmaterial wie zerknüllte Zeitung oder leere Eierkartons.


  • Schweres unten, leichtes oben: Ordner, Bücher und andere schwere Dinge gehören unten in den Karton, damit sie nichts zerdrücken.


  • Zerbrechliches extra packen: Gläser und Geschirr sollten Sie in separaten Kartons transportieren. Zum Einpacken sind Luftpolsterfolie und Packpapier empfehlenswert. Zeitungspapier wird zwar gerne genutzt, kann aber auf Besteck und Geschirr abfärben.
  • Grifflöcher freihalten: Die Grifflöcher der Umzugskartons sind eine unverzichtbare Tragehilfe. Achten Sie beim Packen darauf diese freizuhalten.


  • Kartons beschriften: Damit beim Umzug alles an den richtigen Platz gelangt, ist eine gute, eindeutige Beschriftung der Kartons unverzichtbar.


  • Spezialkartons nutzen: Neben Bücherkartons gibt es weitere Spezialvarianten, die den Umzug erleichtern. Dazu zählen Kleiderboxen für hochwertige Bekleidung, Bilderkartons für wertvolle Gemälde, Gläserkartons für teure Gläser und Kleinteilekartons für unsortierte Schubladen. Auch spezielle Flatscreenboxen sind bei Spehr erhältlich.

Wir tragen Ihre Umzugskartons!

Haben Sie Fragen zur Verpackung bestimmter Gegenstände? Benötigen Sie Spezialkartons oder möchten uns mit dem Bepacken beauftragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns auf eine Nachricht oder einen Anruf von Ihnen!